Unsere nächsten Termine

 

Lebenserinnerungen auf der Spur

Die langen Schatten der Weltkriege reichen bis ins hohe Alter

Fortbildungstag im April

 

Image

Weitere Infos

Senioren

Erinnerungen sind Schätze. Besonders ältere Menschen verfügen über eine Fülle gelebter Geschichten. Biografiearbeit kann Sie dabei unterstützen, diese Schätze zu entdecken, Lebenswege besser zu verstehen und damit Identität zu stärken. Sie regt das Erinnern an und schafft einen lebendigen Kontakt der Teilnehmenden untereinander. Im Frühjahrssemester gibt es wieder einige Angebote zu den langen Schatten der Weltkriege in den Familien und Anregungen zur Spurensuche in der eigenen Geschichte.

 

Biografiearbeit - Lebenserinnerungen auf der Spur

Erinnerungen sind Schätze. Besonders ältere Menschen verfügen über eine Fülle gelebter Geschichten. Biografiearbeit kann Sie dabei unterstützen, diese Schätze zu entdecken, Lebenswege besser zu verstehen und damit Identität zu stärken. Sie regt das Erinnern an und schafft einen lebendigen Kontakt der Teilnehmenden untereinander. Im Herbstsemester liegt der Schwerpunkt der Angebote bei den Familiengeschichten. Hier lohnt es, sich auf Spurensuche zu begeben, Familienerinnerungen festzuhalten – in jedem Fall aber miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

Image

 

 

Mehr als Petticoat und BMW Isetta
Die 50er-Jahre zwischen Wirtschaftswunder und Verdrängung

Denkt man an die 50er-Jahre, entstehen gleich viele Bilder vor Augen: Petticoat und Pferdeschwanz, Rock‘n Roll und Urlaub in Italien. Doch es ist auch eine Zeit, in der die Erinnerungen an den Nationalsozialismus verdrängt wurden und doch weiter wirkten. In diesem Vortrag werden die Ergebnisse der Geschichtswerkstatt Dachau präsentiert, die über das Spannungsfeld zwischen Wirtschaftswunder und Verdrängung geforscht hat.

Termin/Zeit 06.03.2018, 18.00 - 20.30 Uhr

 

Kurs-Anmeldung

 

Meine Eltern waren nicht wirklich da
Workshop: "Abwesende Eltern als Folge des Krieges"

Viele Kriegskinder und -enkel beschäftigen sich mit dem Thema der „abwesenden Eltern“. Diese Abwesenheit kann eine reale gewesen sein, z. B. Väter, die nicht aus dem Krieg zurückkamen. Aber auch wenn Eltern körperlich da waren, standen sie doch häufig unter starken Belastungen durch eigene Erlebnisse im Krieg oder waren durch den Zusammenbruch ihres ideologischen Weltbildes gebrochen. In solchen Fällen waren Eltern „blass“, und ihre Kinder bekamen zu wenig Aufmerksamkeit. In diesem Seminar spüren Sie diesen Erfahrungen nach, haben Gelegenheit, sich zu Ihren Erfahrungen auszutauschen und bekommen aus kompetenter Hand Input und Hintergrundinformationen.

Termin/Zeit Do 15.03.2018, 17.30 - 20.30 Uhr

 

Kurs-Anmeldung

 

 

Sprech-Stunde Familiengeschichte
Mein eigenes Familienprojekt entwickeln

Die Geschichten in der Familie zu erforschen und zu dokumentieren, dabei kann man leicht ins Stocken geraten. Oder die Fülle des Materials lähmt das Weiterkommen. Kommen Sie doch in unsere Sprech-Stunde, anstatt einsam zu grübeln! Es erwartet Sie kein Seminar mit festen Lehreinheiten, sondern ein gemeinsames Suchen nach Lösungen für Ihre Fragen – auch im Erfahrungsaustausch mit der Gruppe. Sie erhalten Tipps und Inspirationen für Ihr weiteres Vorgehen.

Termin/Zeit Mo 14.05.2018, 9.30 - 12.30 Uhr

 

 

Kurs-Anmeldung